FDP Ammerland

FDP Wiefelstede: Schulweg in Metjendorf muss in zukunftssicheres Verkehrskonzept eingebunden werden

Nach einem Treffen mit den Anwohnern des Schulwegs in Metjendorf sehen die Freien Demokraten sich in ihrer Forderung nach einem zukunftssicheren, umfassenden Verkehrskonzept für das Neubaugebiet an der Ofener Bäke und darüber hinaus bestätigt.

FDP-Ratsherr und Mitglied im Straßen- und Verkehrsausschuss Karl-Heinz Würdemann: „Wir haben großes Verständnis für die Bedenken und Befürchtungen der Anwohner. Dies gilt insbesondere für die mögliche Gefährdung der Radfahrer und Fußgänger, die durch das erhöhte Verkehrsaufkommen nach den zeitweisen Sperrungen der Metjendorfer Landstraße entstanden ist. Es ist zu befürchten, dass diese „Abkürzung“ auch weiterhin genutzt wird.“

Der FDP-Fraktionsvorsitzende Hartmut Bruns fügt an: „Wie wir bereits in unserem Antrag für den Bau- und Umweltausschuss zum Baugebiet an der Ofener Bäke dargestellt haben, muss es eine zukunftssichere Gesamtplanung für den Verkehr in diesem Bereich geben. In die Planung sind natürlich auch die bestehenden Siedlungen und die derzeitigen Verkehrsbedingungen mit einzubeziehen. Ein zentraler Punkt der Planung muss auch sein, dass der neue Kindergarten und die Schule gut und sicher, unabhängig vom Verkehrsmittel, erreichbar sind.“

Der FDP-Ortsvorsitzende Michael Koch ergänzt: „Schaut man sich die Kommentare zur Petition der Anwohner an, scheint ein großer Teil des Problems zu sein, dass sich nicht an die geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen gehalten wird. Des Weiteren haben die Anwohner uns von häufig im absoluten Halteverbot abgestellten Fahrzeugen berichtet die dafür sorgen, dass die Lage schnell unübersichtlich – und dadurch potentiell gefährlich - wird. Hier muss natürlich das geltende Recht, zum Beispiel durch vermehrte Kontrollen, durchgesetzt werden – dies gilt insbesondere im Bereich von Schule und Kindergarten!“